Mehr Vitalität mit Ölziehkur

Ölziehkur, Ölziehen, Öl gurgeln – einfaches und uraltes Entgiftungsmittel. Öl-Ziehen hilft wirksam die Mundhöhle von den toxischen Stoffen, Bakterien, Pilzen zu befreien, und nachhaltig den gesamten Körper zu entgiften.

Öl hat starke absorbierende Eigenschaften, wenn man den Mundraum mit Ölen spült, bindet das Öl die Schadstoffe und Keime. Eine gesunde Mundflora sorgt für bessere Abwehrkräfte.

Durch die mechanischen Bewegungen beim Öl-Schlürfen wird die Durchblutung der Mundschleimhaut und des Zahnfleisches angeregt, ebenfalls die Tätigkeit der Lymphbahnen im Halsbereich. Für die Reinigung des Gewebes und der inneren Körperflüssigkeiten ist die Lymphe zuständig. Öl-Ziehen regt Speicheldrüsen an, mit der Spucke werden die Schadstoffe abgesondert, der Körper wir so nachhaltig und ohne Nebenwirkungen gereinigt.

Zudem verlaufen im Mund viele Meridiane, so dass auch der Energiefluss des Körpers stimuliert wird, und Reflexzonen der Zunge, der Zähnen, der Mundhöhle aktiviert wird.

Wenn man das Öl-Ziehen regelmäßig praktiziert, wird man vor allem weniger anfällig für Erkältungskrankheiten und ebenfalls andere Erkrankungen, Zahnbelag wird weniger gebildet, Zahnfleisch wird gestärkt.

Ölziehkur Vorgehensweise – Ölschlürfen vor dem Frühstück

Als vorbeugende Maßnahme empfiehlt sich das Ölschlürfen morgens vor dem Frühstück auf nüchternen Magen (ich mache es vor dem Zähne-Putzen).

Ein bis zwei Teelöffel kaltgepreßtes Pflanzenöl (am besten Sonnenblumenöl, Leinöl, Sesamöl) werden durch gründliches Schlürfen, Kauen, Saugen, Spülen und durch die Zähne ziehen ständig in Bewegung gehalten.

Nach und nach verändert sich dabei die Konsistenz des Öls. Das anfangs gelbliche Öl wird während des Spülens fast weiß wie Milch.

Nach etwa 10-15 Minuten wird das Öl ausgespuckt, das nun mit Krankheitserregern und Giftstoffen belastet ist.

Ich empfehle das belastete Öl in den Toilettenbecken auszuspucken, damit man Waschbecken vor Verunreinigung schützt.

Nach dem Ausspucken die Mundhöhle sehr gründlich mit Osmose-Wasser spülen (oder zur Not mit dem abgekochten warmen Wasser) und die Zähne mit Zahncreme reinigen.

Öl-Ziehkur wurde erneut populär nach der Publikation des Artikels „Heilung durch Sonnenblumenöl?“ im Mitgliederbrief 1/91 der Zeitschrift Natur und Medizin.
Im Artikel ist die Methode nach Dr. Karach (Russland) beschrieben, welcher das Öl-Ziehen von den sibirischen Schamanen übernommen hat.

Öl-Gurgeln verwendet man auch in der Ayurveda, wo Ölanwendungen wichtiger Bestandteil von Reinigungsprozessen sind.

Es gibt viele begeisterte Anhänger dieser Entgiftungs-Technik, leider keine wissenschaftlichen Studien.

Nebenwirkungen zum Ölziehen sind nicht bekannt
Es könnte vorkommen, dass in den ersten Tagen/Wochen eine „Reinigungskrise“ oder Erstverschlimmerung erleben. Dies wird allgemein bei der Anwendung der alternativen Heilmethoden als positives Zeichen gewertet und ist kein Grund, das Öl-Ziehen aufzugeben.
Die Technik des Ölziehens ersetzt nicht den ärztlichen Rat.

Weiterführende Literatur:
Ölziehen mit Sonnenblumenöl, von Annette Kerckhoff, Verlag NATUR UND MEDIZIN
Die Ölzieh-Kur, Heilung durch Entgiftung, von Katharina Wolfram, Verlag Schirner

Mehr Vitalität mit Ölziehkur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Nach oben scrollen